AUSNAHME DER JAGD ZUR CORONA NOTBREMSE

Stand: 05.05.2021 Aktuelles zur Jagdausübung während der Corona-Notbremse / Ausgangssperre

E-Mail von Frau Schierbaum vom 04.05.2021

Sehr geehrte Herren,

anliegenden Hinweis zur Jagdausübung während der ab Morgen geltenden nächtlichen Ausgangssperre mit der

Bitte um Weitervernetzung in die Jägerschaft. 

Dieser Hinweis ist auch auf der Homepage des Landkreises Diepholz www.diepholz.de hinterlegt. 

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Marion Schierbaum


Schreiben des Landkreises Diepholz vom 04.05.2021

Der Landkreis Diepholz hat am Montag den dritten Tag infolge den Schwellenwert von 100 in der 7-Tage-Inzidenz überschritten und dies offiziell per Allgemeinverfügung festgestellt. Somit greift ab Mittwoch, den 5. Mai 2021, die Corona-Notbremse im Landkreis Diepholz.

Angesichts der grundlegenden Bedeutung der Jagd für die Bekämpfung und Prävention der Afrikanischen Schweinepest, den Schutz der land- und forstwirtschaftlichen Kulturen vor Wildschäden sowie der gesetzlichen Abschussplanerfüllung ist die Einzeljagd als Ansitz- oder Pirschjagd auf Schalenwild in der Zeit der Ausgangssperre unter Erfüllung der Hygieneauflagen erlaubt und fällt unter die Regelung des § 28 b (1) Nr. 2f Infektionsschutzgesetz (IfSG). Die Anreise in das Revier und die Abreise
aus dem Revier gelten im Rahmen der Einzeljagd zur gesetzlichen Abschussplanerfüllung, zur Vermeidung von Wildschäden sowie zur Reduzierung der Schwarzwildbestände im Rahmen der ASP-Prävention als berufliche Tätigkeit im Sinne des § 2 Absatz 3 Nr. 3 Nds. Corona-VO.

Landkreis Diepholz
Fachdienst Sicherheit und Ordnung
Untere Jagdbehörde

Das Schreiben ist ebenfalls in unserem Download-Bereich verfügbar.

Jägerschaft Grafschaft Diepholz e.V.

Melloh 4
27232 Sulingen
04273 444

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt & Rechtliches